Volleyball: Gelungener Auftakt der Herren 1 in der Landesliga

Gelungener Auftakt der Herren 1 in der Landesliga

Am Samstag empfingen die Herren 1 um Trainer Johann Frankerl und Co-Trainer Michael Hogger an ihrem ersten Spieltag in der Landesliga in der neu renovierten Halle im heimischen Kallmünz die Mit-Aufsteiger und Meister der Bezirksliga 17/18 TB Regenstauf und den VC Kronach.
Das Derby gegen die direkten Nachbarn und bekannten Gegner aus Regenstauf war eine gute Möglichkeit in die neue Saison zu starten. Hochmotiviert und konzentriert zeigten sich die Herren 1, welche ohne die Unterstützung der „Youngsters“ wie Libero Alex Wagner, Zuspieler Raphael Reinstein oder Diagonalspieler Jannik „Schanik“ Schmalzbauer ins Rennen gehen mussten. Der erste Satz zeigte, dass man sein gesamtes Potential gegen die junge und dymnamische Mannschaft aus Regenstauf abrufen musste. Die Angriffe der Regenstaufer waren wuchtig, vor allem der Diagonalspieler machte sowohl dem Block wie auch der Abwehr zu schaffen. Glücklicherweise war die Fehlerquote bei den Gästen noch hoch und dank der konstant guten Annahme der Herren 1 setzten sich die Mittelangreifer Andreas Schützenmeier und Kapitän Pius Hübl auf der Kallmünzer-Seite nahezu immer eindrucksvoll durch. Dadurch entbrannte ein Kopf-an-Kopf-Rennen, welches verdient mit 25:23 an die Gastgeber ging. Beflügelt von dieser guten Leistung und mit Optimierungen im Gepäck startete man in den zweiten Satz, welche im Nachgang offiziell für die Memoiren und Nachwelt aus dem Gedächnis getilgt und für immer in Vergessenheit geraten muss. Die Leistung vom ersten Satz konnte nicht abgerufen werden, keine Anweisung der Trainer wurde adäquat umgegesetzt und man torkelte benommen mit einem desolaten 13:25 vom Feld. Um so schlimmer war natürlich, dass sich die Gegenseite nun eingespielt hatte und man diesen nicht erklärbare Leistungseinbruch nun bei Seite schieben musste. Zum Glück gelang diese 180-Grad-Wendung und man knüpfte tatsächlich wieder an der Leistung vom 1. Satz an, somit fegte man überraschenderweise die Gäste mit 25:13 vom Platz, eine angemessene Retoure für den zweiten Satz. Mit mindestens einem Punkt in der Tasche waren die Herren 1 motiviert die noch fehlenden zwei Punkte abzukassieren. Leider spielte man sich hier nicht so leicht wie im dritten Satz und man ließ die Regenstaufer wieder ins Spiel finden. Nichtsdestotrotz setzte man sich dann knapp trotz anfänglicher 12:6 Führung mit 25:23 Punkten durch.
Im Anschluss ging es gegen den VC Kronach, welche sich in der Landesliga-Saison 17/18 im Mittelfeld behauptet hatten, somit eine Chance auf wichtige Punkte für den angestrebten Klassenerhalt darstellten. Man spielte gut gegen die Gäste mit, eine klare Taktik-Umstellung war aber nötig um zum Erfolg zu kommen. Harte Angriffe über die Mitte waren gegen den starken Mittelblocker aus Kronach nicht so zielführend, somit verlagerte sich der Angriff auf die Außenbahn. Gezielte taktisch platzierte Lobs sollten die etwas älteren Gegner beschäftigen und sie am Aufbauspiel hindern – das war kein Mittel gegen die jungen flinken Regenstaufer gewesen. Mit diesem Umdenken fuhr man gut und konnte auch den ersten Satz hart umkämpft, wiedermal mit verschenkter deutlicher Punkteführung, knapp 28:26 gewinnen. Leider setzte man sich im zweiten Satz nicht konsequent durch, die Aussenangreifer machten nicht so viele Punkte wie sie hätten machen müssen um den VC im Spiel zu halten. Die starken Mitte- und Diagonalangreifer von Kronach machten Punkt um Punkt, nur selten konnte man sie in der Abwehr oder im Block stoppen, somit ging der zweite Satz mit 22:25 an die Gäste. Auch im dritten Satz änderte sich daran nichts, dazu kamen Konditionsschwächen der VC-Spieler und die fehlenden Wechselmöglichkeiten taten ihr übriges, der Satz ging verdient an die Gäste mit 18:25. Im entscheidenden 4. Satz versuchte man noch alle Kraftreserven zu mobilisieren, Matthias Schützenmeier betonierte zwei Eindrucksvolle Longline-Bälle im Feld des Gegners, welche auch ihre Wirkung zeigten. Leider fehlte es dann noch am letzten I-Tüpfelchen und man verlor den Satz knapp mit 23:25.
Diese beiden Spiele haben gezeigt, dass die Herren 1 in der Landesliga mithalten können. Man ist sich sicher, dass mit der Unterstützung der Youngster und einem genesenen Mario Glötzl durchaus Mannschaften wie den VC Kronach im Rückspiel schlagen kann. Mit dieser guten Aussicht startet die Mannschaft am 20.11. in ihr erstes Auswärtsspiel in Hirschaid.

Bericht: Dr. Bernd Mühldorf