Abschluss der Crosslaufsaison mit DM und OM

Bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften in Ohrdruf traf sich Deutschlands Laufelite. Es waren etwa 900 Teilnehmer am Start. Bei angenehmen Temperaturen von 10 Grad Celsius, aber zum Teil heftigem Wind, wurde in 11 Wertungsläufen auf einem anspruchsvollen, matschigen und mit Hindernissen gespickten Wiesenparcours um Titel und Platzierungen gekämpft.

Auf den langen Weg nach Thüringen machten sich von unserer Abteilung Steffi Enders, Florian Wimmer und Georg Bayerl.

Punkt 11:00 Uhr fiel für Georg im Lauf 2 (M50 – M55) auf dem welligen und noch einigermaßen gut zu laufenden Rundkurs, mit einer Gesamtlänge von 6,4 Kilometern der Startschuss. Nach durchwachsenen ersten 2 Runden, ging es in den sich gebildeten Gruppen um hart geführte Positionskämpfe, die bis zum Zielstrich ausgefochten wurden. Auf Platz 9 (26:05 min) einlaufend war der „Oldie“ sehr zufrieden.

Nur eine halbe Stunde später hatte Florian im Lauf 3 (M35 – M45), ebenfalls mit 6,4 Kilometer Streckenlänge, seinen Auftritt. Die Strecke war jetzt schon schwieriger zu laufen. Nichtsdestotrotz kämpfte Florian nach einer sehr schnellen ersten Runde um jeden Meter, und ließ einige Teilnehmer in diesem hochkarätigen Starterfeld hinter sich. In der AK M35 finishte er auf Platz 36 (26:32 min).

Nach langer Wartezeit fiel für Steffi um 15:15 Uhr der Startschuss. Die amtierende Bayerische Meisterin wurde im Lauf 11 (W23, Frauen & W35 – W45) über 5,4 Kilometer gefordert. Trotz Nachbesserung mit Rindenmulch und Heu, erforderte die mittlerweile ramponierte Strecke immer mehr Kraft. Unbeeindruckt von dem nicht nur zahlenmäßig sehr starken Teilnehmerfeld, teilte sich Steffi ihre Kraft hervorragend ein. Mit gewohnt starkem Zielfinish, bei dem Sie einige wenige Meter begleitend von Georg angefeuert wurde, erreichte Sie Platz 5 (22:14 min) in Ihrer AK W35. 

Allerdings sah hier ein „strenger“ Wettkampfrichter einen Regelverstoß, der zur vorläufigen Disqualifikation führte. Der sofortige Einspruch bei der Schiedskommission wurde innerhalb des Gremiums sehr konträr diskutiert. Nach kurzer Enttäuschung folgte dennoch die Freude, so dass  diese Leistung und Platzierung nicht durch „übermotivierte“ Wettkampfrichter zunichte gemacht werden kann.

 

 

Zeitgleich zur Deutschen Meisterschaft fanden in Parsberg die Oberpfalzmeisterschaften im Crosslauf statt. Der Wettkampf galt auch als erste Wertung zum vereinsinternen Teamcup. Im Hauptlauf über 7,2 Kilometer gingen insgesamt 7 Athleten des ATSV Kallmünz an den Start. Insbesondere der lange Anstieg, welcher viermal zu bewältigen war, gefolgt von einem Downhill mit knöcheltiefem Schlamm forderte den Läufern einiges ab.

Schnellster Läufer der Abteilung war Christian Nickl mit einer Zeit von 31:32 Minuten, was den Vizemeistertitel auf Oberpfalzebene in seiner AK M30 bedeutete. Zusammen mit seinem Bruder Julian Nickl und Markus Schminke konnte er dazu noch die Bronzemedaille in der Teamwertung erlaufen.

Hervorzuheben ist der mehr als gelungene Einstand unseres neuen Teammitglieds Christian Helmberger, der mit 32:46 Minuten nur knapp hinter dem Trio das Ziel erreichte, und dadurch bei seinem ersten Wettkampfeinsatz sogar 3. Oberpfalzmeister in der AK M30 wurde.

Auch Matthias Wittl zeigte wie gewohnt, in der besonders stark besetzten AK Männer, eine couragierte Leistung. Podiumsplatzierungen gab es für den ATSV auch in der AK M40 durch Franz Alt mit Platz 2, sowie durch Fred Fuchs in der AK M50. Fred konnte sich sogar den Titel des Oberpfalzmeisters erkämpfen. Detaillierte Zeiten und Platzierungen findet Ihr in der Wettkampfdatenbank.

Insgesamt können wir zum Abschluss der Crosslaufsaison ein sehr positives Resümee ziehen. Die Beteiligung am wöchentlichen Crosstraining war immer im zweistelligen Teilnehmerbereich, und auch das Lauftrainingslager hat sich wieder als Erfolgsmodell zur Vorbereitung erwiesen.

Sportlich haben wir die Erfolge der letzten Jahre nochmals getoppt.

Nach 2015 stellen wir wieder eine Bayerische Meisterin. Zudem haben wir uns bei Oberpfalz-, Bayerischen- und Deutschen Meisterschaften als Team sehr gut präsentiert und zahlreiche Podiumsplätze erkämpft – obwohl wir nur eine kleine Abteilung sind.

Gut gerüstet und optimistisch können wir gemeinsam in die anstehende Triathlon- und  Laufsaison starten.

VIELEN DANK FÜR EUREN GRANDIOSEN EINSATZ!!!